Nationalrätin Conny Ecker mit SWV-Vizepräsident Dr. Joe Schauer beim Lokalaugenschein in Hallein.

Als Wirtschaftssprecherin für Ein-Personen-Unternehmen und Klein- und Mittelbetriebe ist es für Nationalratsabgeordnete Conny Ecker besonders wichtig, direkt in die Unternehmen zu gehen, um sich ein Bild von den Problemen und Erfolgen zu verschaffen und im Nationalrat entsprechende Initiativen setzen zu können. Anlässlich der aktuellen Debatte rund um die Ortskernbelebung besuchte sie daher die Halleiner Innenstadt und besichtigte mehrere Einzelhandelsgeschäfte, um der Frage nach zu gehen, welche Unterstützung diese Geschäfte benötigen, um bestehen zu bleiben.

Augenoptik Schauer – Eine Erfolgsgeschichte

Ein Paradebeispiel für eine wahre Erfolgsgeschichte findet sich beim Augenoptiker Dr. Schauer in der Halleiner Innenstadt. „Es ist beeindruckend, was ein kleines Unternehmen in der Halleiner Innenstadt alles erreichen kann. Der Schlüssel zum Erfolg scheint hier der sehr persönliche Kontakt zu den Kunden sowie die Innovationskraft des Unternehmens selbst zu sein“, zeigt sich Ecker sichtlich begeistert von ihrem Besuch. So berichtete der Inhaber und Vizepräsident des Salzburger Wirtschaftsverbands Dr. Joe Schauer beispielsweise davon, dass er gerade ein neues Patent angemeldet hat, wonach die Brille künftig als Werbeträger fungieren kann. Seine Produkte sind mittlerweile weltweit gefragt und so kann er sein Geschäft auch erfolgreich weiterführen.

Seinen Erfolg setzt er auch für die weitere Belebung der Halleiner Innenstadt ein, indem er versucht, neue Unternehmen anzusiedeln und bestehende Geschäfte zu unterstützen. „Hier werden wirklich Maßnahmen gesetzt, um den Ortskern bzw. die Innenstadt zu beleben“, ist Ecker sichtlich beeindruckt.

Ecker besuchte im Anschluss noch Johannes Herrenmode  und Herzal Damenmode – zwei Geschäfte, die mit Qualität und persönlicher Beratung punkten.

„Es war ein äußerst aufschlussreicher und interessanter Lokalaugenschein in der Halleiner Innenstadt, der gezeigt hat, dass es nicht der Erweiterungsstopp von Europark oder Outlet-Center ist, den die Ortskerne brauchen, sondern vor allem die Unterstützung vor Ort. Gerade Optik Schauer hat gezeigt, wie es geht. Vielleicht könnte man durch zusätzliche Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen kleinere Betriebe darin unterstützen, innovative Ideen zu entfalten und umzusetzen – ganz nach dem Motto: Unterstützen statt verhindern“, ist Conny Ecker überzeugt.