Salzburger Unternehmen erschließt Iran als Markt für westliche Unternehmen – Büro in Teheran mit iranisch-österreichischem Team seit Juli operativ tätig – Umfassende Services vom Transport über Lagerhaltung hin zum Kundendienst – Erster Anbieter dieser Art überhaupt.

Das Embargo im Iran ist gelockert. Trotzdem fällt es Unternehmen aus Europa und dem Rest der Welt immer noch schwer, im 80-Millionen-Markt Fuß zu fassen: Zu komplex sind die Bestimmungen, zu speziell ist der Markt. Doch Andreas Gfrerer will das mit seinem Unternehmen Condor ändern. Er hat eine neue Niederlassung in Teheran gegründet und bietet anderen Unternehmen umfangreiche Services an, vom Transport über Lagerhaltung bis hin zu Marketing und Kundendienst. Gfrerer sagt: »Chancen sind dazu da, um sie zu nutzen. Die Chancen im Iran sind nur auf den ersten Blick außer Reichweite. Mit dem richtigen Know-how ergeben sich spannende, neue Möglichkeiten«. Gfrerer liefert seinen Kunden alles, was nötig ist, um den iranischen Markt erfolgreich zu bearbeiten. Er vereinigt mehrere Disziplinen unter einem Dach und tritt als Full-Service-Dienstleister auf.

Condor war schon während des Embargos im Iran aktiv, als Spedition von Österreich aus. Jetzt kommt das eigene Büro in Teheran dazu – als erster westlicher Dienstleister dieser Art überhaupt. Gferer:

„Wir kennen den Markt seit Jahren und haben auch während des Embargos erfolgreich Waren in den Iran exportiert. So gesehen gibt es keinen besseren Zeitpunkt als heute, um im Iran durchzustarten.“

Seine Spedition Condor hat sich einen Namen gemacht mit maßgeschneiderten Lösungen für komplexe Transportaufgaben nach Russland, in die GUS-Staaten und eben in den Iran. Zu den Kunden zählen Audi, Red Bull, Danone oder der Österreichische Fussballbund (ÖFB). Derzeit beschäftigt Condor 41 Mitarbeiter aus 12 Nationen an 5 Standorten von Nantes in Frankreich bis Moskau. Die Firmenzentrale hat ihren Sitz in Salzburg und 2016 wurde Condor mit Exportpreis der Wirtschaftskammer Österreich ausgezeichnet.

www.condor.co.at

Für Rückfragen: Mag. Andreas Gfrerer, a.gfrerer@condor.co.at, Tel.: 0664 190 40 08