Anlässlich der bevorstehenden Wirtschaftskammerwahl Ende Februar lud der Salzburger Wirtschaftsverband  zur Auftaktveranstaltung ins Parkhotel Brunauer in Salzburg ein.

Vor vollem Haus konnte der Bezirksvorsitzende des SWV-Salzburg Stadt Mag. Andreas Gfrerer eine Reihe von Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Bgm. Dr. Heinz Schaden verwies in seinen Grußworten auf das hohe Investitionsvolumen der Stadt Salzburg und die damit verbundenen Aufträge an Salzburgs Wirtschaft.

Verbandspräsident Abg. z. Nationalrat Dr. Christoph Matznetter stellte in seinen Ausführungen einmal mehr fest, dass eine große Anzahl an Einpersonenunternehmen mit geringsten Einkommen leben muss und dass gerade für diese Gruppe steuerliche Entlastungen notwendig sind.

Der Spitzenkandidat des Salzburger Wirtschaftsbandes, Komm.-Rat Wolfgang Reiter verwies in seiner Rede auf die verbesserungswürdige soziale Absicherung der Selbständigen. Dies betrifft vor allem die EPUs und Kleinbetriebe. „Krankengeld ab dem 4. Tag ist ebenso notwendig für diese Gruppe der Selbständigen wie die Abschaffung des 20%igen Selbstbehaltes“, forderte Komm.-Rat Reiter unter tosendem Applaus der anwenden Gewerbetreibenden.

Kabarettistin Marion Petric – bekannt unter anderem als Fisch-Grete im Ö3 Wecker, sorgte schlussendlich mit ihrem Auftritt für Lachsalven aus dem Publikum. Alles in allem eine tolle gelungene Veranstaltung, wie unisono beim get together von den anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmern vermerkt wurde.