Messezentrum muss saniert werden!

„Es ist höchste Zeit, dass die Wirtschaftskammer und ihre Repräsentanten unter Beweis stellen, wie ernst es ihnen mit ihren ständigen Beteuerungen über die Wichtigkeit des Messestandorts Salzburg ist“, meint die Bezirksvorsitzende des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Salzburg KommR Hannelore Schmidt. „Es kann nicht sein, dass sich die Wirtschaftskammer aus ihrer Verantwortung stiehlt, wenn es um die dringend notwendige Sanierung des Messezentrums geht!“

Wie bekannt ist, müssen die Messehallen dringend saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 34 Millionen Euro. Die Miteigentümer Stadt und Land haben bereits zugesagt, ihren Anteil an den Kosten zu finanzieren. „Als sozialdemokratischer Wirtschaftsverband fordern wir die Verantwortlichen in WK-Präsidium und Direktion auf, den ihr zustehenden Kostenanteil von drei Millionen Euro zu übernehmen“, stellt Schmidt klar. „Der Messestandort Salzburg muss gesichert bleiben, dafür sollte gerade die Wirtschaftskammer stehen!“

Die Wirtschaftskammer hat im Interesse der Unternehmen, für die das Messezentrum Salzburg ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, zu handeln. Besonders profitieren in diesem Zusammenhang auch die Gastronomie- und Hotelbetriebe.

„Nur Sonntagsreden bei der Eröffnung jeder Fachmesse sind zu wenig“, meint Schmidt. Die Wirtschaftskammer muss ihre den Eigentumsverhältnissen angepasste Unterstützung bei der Sanierung leisten. Die Erhaltung und Modernisierung des Messezentrums ist ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt Salzburg und die Umgebung. Hier muss gerade die Wirtschaftskammer Verantwortung zeigen.

„Wir als sozialdemokratischer Wirtschaftsverband fordern das Präsidium und die Direktion der Wirtschaftskammer auf, im Sinne ihrer Verantwortung als Eigentümer und Vertreter der UnternehmerInnen in Salzburg tätig zu werden.“

Kontakt: Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband, Bezirksvorsitzende für Salzburg Stadt – Vz.Präs. Kommerzialrätin Hannelore Schmidt Tel. 0664/2046560