Am 1.1.2020 fusionierten die SVA und die SVB (Bauern) zur Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS). Das Versprechen der türkis-blauen Regierung, dass alle Leistungen „harmonisiert und nach oben hin angeglichen“ werden, wurde nicht eingelöst.
Das ist ein Schlag in das Gesicht der Selbstständigen.

Beispielsweise müssen Selbständige weiterhin 20% Selbstbehalt berappen, während Landwirte nur ca. 10 EUR/pro Quartal zahlen müssen.
Wir fordern ein Ende dieser Ungleichbehandlung und die Abschaffung des Selbstbehalts.

Fotoquelle: Kronen Zeitung Salzburg vom 25.1.2020